Bremer Straße 2

2015
2015
05_10_12_rr_zob
ZOB mit Kreissparkasse 2005
Zentrum 1987
Zentrum 1987

1985 begann die Kreissparkasse mit dem Bau eines Wohn- und Geschäftshauses. Dazu wurde das auf dem Grundstück befindliche Gebäude mit der Post abgerissen.

1956_post
Post seit 1956
brinkum_nr1
Das weiße Haus in der Mitte ist „Brinkum Nr. 1“ von Georg Lohmann

Diesse Gebäude war einst ein großer Vollmeierhof mit Gastwirtschaft und Kegelbahn. Es wurde bei den Kämpfen im April 1945 zerstört.

Georg Lohmann machte der Gemeinde Brinkum eine Schenkung und überließ ihr das Gelände, auf dem sich heute der Sportplatz am Brunnenweg (KGS) befindet. Als Dank dafür wurde die Wilhelmstraße in Georg-Lohmann-Straße umbenannt.

Geschichte des Hauses

Hausname: Müllers
1580 – Helmrich Gerken
1642 – Lüdeken Henrich
1645 – Helmerich Gerken itzo Lüdeken Henrich
1655 – Henrich Rullenhausen, auch genannt Lüdeken Henrich
1678 – Albert Buschmann “ ist daselbst im Orte bürtig und hat
die Stette befreihet mit voriger Frauen Metten Rullhusen. Jetzige Colona ist Cathrine Hedewig Bödekers auch aus dem Dorfe“.
1710 – Johann Buschmann
1720 – Zöllner Rudolf Balke
1750 – Johann Hinrich Balcke
1767 – Lücke Maria Buschmanns ist Erbin, 00 Hinrich Katenkamp
1793 – Hinrich Buschmann, Vollmeier und Brinksitzer; seine Erbin Belke Alheit 00 Kasten Meyer aus Leeste
1836 – Gastwirt und Vollmeier Hinrich Meyer 00 Margrethe Magdalene Kunst aus Scholen
1838 – Witwe 00 Diederich Lohmann
1842 – Diederich Lohmann als Witwer 00 Anna Marie Hüchting
1963 – Georg Lohmann

Quellen:

Weser-Kurier, Regionale Rundschau, Erinnerungen an das Dorf Brinkum, Brinkum Bilder von Gestern und Heute, Hüchting: 900 Jahre Brinkum